Skip to content

TOPAZ

Adiabatischer Rückkühler mit EC-Ventilatoren

Der TOPAZ ist ein Trockenkühler mit einer adiabatischen Kühlstrecke vor dem Lufteintritt. Dadurch wird, wenn nötig, die Lufttemperatur bei höheren Umgebungstemperaturen reduziert. Die adiabatische Vorkühlung wird dann aktiviert, wenn die Temperatur steigt und die Wasseraustrittstemperatur höher als gefordert ist.

Ihr Nutzen

  • Sehr niedrige Betriebskosten
  • Keine Wasseraufbereitung erforderlich
  • Aerosolfreier Betrieb
  • Sehr hoher Umschaltpunkt – langer Trockenbetrieb möglich
  • Einfache Wartung dank vollständigem Zugang zum Inneren
  • Ventilatoren entsprechen der EU-Verordnung 327/2011 (Ökodesign-Richtlinie)

Einsatzgebiete

  • Außenaufstellung
  • Gebäudeklimatisierung
  • Industrielle  Prozesskühlung

Funktionsprinzip

Die Axialventilatoren saugen die Umgebungsluft durch die benetzten Befeuchtungskörper und anschließend durch die Wärmeübertrager. Der Prozess, adiabatisches Verdunsten, wird zeitlich begrenzt durchgeführt und kühlt die angesaugte Luft bei Bedarf ab. Die prozess-technische Wärmeabfuhr wird über den nachgeschalteten Trockenkühler bewerkstelligt kühlt somit das Kühlmedium. 

Merkmale

Die Befeuchtungskörper dienen als Verdunstungsoberfläche zur Vorkühlung der einströmenden Luft. Sie decken auf beiden Seiten den kompletten Lufteintritt ab.

Die adiabatische Kühlstrecke vor dem Lufteintritt (Vorkühlung der Luft) wird aktiviert, wenn die Wasser-/Soleaustrittstemperatur höher ist als gefordert. Der Trocken/Nass-Umschaltpunkt liegt bei ca. 23°C bei kontinentalem Klima und einer Wasser-/Soleaustrittstemperatur von 27°C.

Hinter dem Begriff EC-Ventilatoren steht eine komplette Ventilatoreinheit, bestehend aus: Präzisionslaufrad, Steuerungselektronik und EC-Motor (electronical commutated) der den Wirkungsgrad IE4 übertrifft. Die EC-Ventilatoren entsprechen der Ökodesign-Richtlinie (EU-Verordnung 327/2011), welche 2015 in Kraft getreten ist.

Dies bietet höchsten Wirkungsgrad mit bis zu 30% geringerer Leistungsaufnahme und Schallreduzierung.

Die integrierte Motorelektronik erleichtert nicht nur die Inbetriebnahme, es fallen auch bauseitige Kosten weg:

  • Kein Frequenzumrichter
  • Erforderliche
    Sinusfilter bereits integriert
  • Serielle Schnittstelle RS485 MODBUS

Die senkrechte parallele Anordnung der Wärmetauscher sowie der barrierefreie Zugang über ein Rolltor ermöglicht einen ungehinderten Zutritt zu den Innenflächen der Wärmeübertrager und den EC-Ventilatoren, welche so vom Inneren entnommen werden können. Dadurch werden zusätzliche Mehrkosten für Kran, Gerüst, Laufstege oder externe Geländer eingespart.

Bei voller Ventilatorendrehzahl und gleichzeitiger Verriegelung der Frischwasserzufuhr werden automatisch alle mit Wasser in Berührung kommenden Teile getrocknet. Gleichzeitig wird das Befeuchtungswasser vollständig erneuert. Aufgrund der regelmäßigen täglichen Reinigung wird die Bildung bakteriologischen Wachstums verhindert und es entstehen keine Ablagerungen und Verschmutzungen auf dem Wärmeübertrager.

 

Die Wasserrinnen können aufgrund ihrer U-Bauform ohne Werkzeuge und Demontage barrierefrei gereinigt werden. Nicht verdunstetes Wasser wird aufgefangen und mit einer Rezirkulationspumpe in den Wasserkreislauf zurückgeführt. Die Rezirkulationspumpe ist von außen über eine Wartungsluke erreichbar, auch bei Betrieb, ohne Abschalten der Ventilatoren.

Die Befeuchtungskörper bestehen aus speziellen Zellstofffasern, die chemisch imprägniert sind, um Schimmel zu vermeiden und die Absorptionseigenschaften zu verbessern. Die Konzeption und die Auswahl der Materialien haben sich durch Effizienz und Haltbarkeit in der Gebäudeklimatisierung sowie für den industriellen Einsatz bewährt.

Zur Vereinfachung der Wartung können die symmetrischen Befeuchtungskörper beidseitig, unabhängig von der Verlegerichtung (innen/außen), eingesetzt.

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner